Bewusst sein

Heilung ist eine Frage meiner Wahl und mehr

 

Unsere Überzeugung und eigene Erfahrung ist, dass 1. die Ursubstanz des Lebens pure Liebe ist und 2. wir Menschen die Schöpferkraft in uns verankert haben.

Wenn wir beides zusammen führen, ergibt sich die Schlussfolgerung, dass

  • alles, was in meinem Leben ist, aus purer Liebe zu mir geschieht.
  • Leben ständiges Wachstum bedeutet und jede Herausforderungen, jedes Problem, mir einfach nur ein Lernfeld schenkt, das mich wachsen lässt.
  • nur die Lernfelder zu mir kommen, für die die Potentiale in mir ruhen.
  • ich mir alles, was in meinem Leben ist, selber gemacht habe
  • und somit ich mir alles jeden Augenblick neu erschaffen kann.

Das ist das Fundament, auf dem wir Menschen in ihre Selbstheilung begleiten. Denn nur so kann sich jeder selbst zum Führer seines Lebens ermächtigen, was die Voraussetzung für seine Heilung ist.

Wobei es von Bedeutung ist, was wir unter „selbst“ verstehen. Wir, die wir in dieser unserer Zivilisation aufgewachsen sind, haben gesagt und gezeigt bekommen, dass wir unser Leben zu dem machen sollen, wie wir es wollen. Und zum Teil stimmt dies ja auch. Wir sind die Gestalter unseres Lebens, das wir unseren Fähigkeiten gemäß formen. Doch nur bis zu einem gewissen Grad. Nur so weit, wie wir denken und was wir uns vorstellen können. Denn wir können nur das machen, woran wir glauben.

Schauen wir uns doch einmal all das an, was in unserem Leben ist und wir werden erkennen, woran wir glauben:
Schmerzen im Körper?  – Ja, das gehört doch zum Leben dazu, besonders wenn wir älter werden. Oder: Na klar, ich bin gestern ohne Haube bei Minusgraden draußen gewesen. Oder: Mein Körper hat sein Eigenleben und tut eben, was er will. Oder auch: Ah, das ist eine Botschaft. Er meldet sich, um mir zu zeigen, dass ich ihn vernachlässigt habe.
Müde und ausgelaugt? – Kein Wunder, ich muss ja so viel arbeiten, um die Miete zahlen zu können. Oder: Ich hab eben schon so lang keinen Urlaub mehr gehabt. Oder: Meine Probleme fordern mich eben zur Zeit ziemlich stark. Oder: Das Leben ist kein Ponyhof. Oder auch: Ich muss was verändern, so macht mir das Leben keine Freude mehr.

Das gehört alles zu einem Denksystem, das wir gelernt haben. Es bewegt sich immer innerhalb von Grenzen und ist sehr schwankend zwischen den Polen der positiven oder negativen Gedanken. Je nach Stimmungslage.

Es gibt jedoch auch ein Denken, das grenzenlos ist. Es geht weit über das menschliche Denken hinaus und hat seine Quelle am Ursprung der Schöpfung, von wo aus alles Leben erschaffen wurde. Wenn wir uns diesem zuwenden, wenn wir uns diesem großen Geist öffnen, erfahren wir die Wahrheit über das Leben – und das unterscheidet sich klar von dem, was wir gewohnt sind zu denken.

Die Wahrheit ist, dass wir mehr sind, als wir glauben. Wir sind Teil der vollkommenen Schöpfung und haben vom Schöpfer Seine Fähigkeit, Vollkommenes zu erschaffen, übertragen bekommen.
Wir haben jedoch auch die Freiheit bekommen, uns selbst erfahren zu können. So haben wir einen Teil des Menschseins dazu verwendet, uns selbständig auf die Reise zu machen, um zu entdecken, wie weit wir das Leben selbst gestalten können mit unserem eigenen, kleinen Geist. Diese Erfahrung ist auch gut und wichtig für uns. Doch irgendwann kommt der Zeitpunkt, wo wir erkennen müssen, dass wir anstehen mit unserer vermeintlichen Macht.

Wie befreiend ist dann das Erlebnis, wenn wir uns dem großen, reinen Geist öffnen und die Weite und Grenzenlosigkeit sich in uns ausdehnt. Welch eine Gnade ist das dann, wenn wir von der Liebe, die aus Seiner Quelle in uns einströmt, erfüllt werden. Und wir plötzlich erkennen, in welchem Korsett uns unser kleines Denken gehalten hat.

Wir haben die Freiheit der Wahl. Wir können wählen zwischen dem kleinen und dem großen Geist, zwischen der Enge oder Weite, zwischen Ohnmacht oder Macht des Erschaffens der Vollkommheit.

Heilung beginnt somit immer mit meiner Wahl, wessen Geist in mir ich mich zuwende. Manchmal kann unser Denksystem jedoch schon so verankert in uns sein, dass wir uns schwer von ihm lösen können. Uns ist es ein Herzensanliegen, Heilungssuchende dabei zu unterstützen, die Schönheit ihres reinen Geistes zu erleben, damit sie sich immer mehr dem Heil-sein zuwenden zu können.

Schreibe einen Kommentar