Der erste Schritt in die Selbstheilung

Welche Bilder tragen wir in uns, wenn wir an Krankheit denken?

Schließe Deine Augen und beobachte, welche Bilder da spontan in Dir auftauchen. Weiße Kittel, Medikamente, ein Krankenhaus oder siehst Du einen Menschen, der in Kontakt mit seinem Körper geht und mit ihm kommuniziert?

Wir alle haben Bilder in uns, die uns in unserem bisherigen Umfeld gezeigt und vorgelebt wurden. Sie bilden unser Bewusstsein – solange bis wir uns bewusst und willentlich für eigene, freie Gedanken entscheiden. In diesem Moment verabschieden wir uns von unseren Speicherungen, die wir unbewusst von unseren Eltern, Lehrern, Freunden und vor allem den Medien übernommen haben. Dies ist die Geburt von unserem wachen Ich, das wir mit unseren eigenen Gedanken bewohnen.

Unsere Gedanken wiederum sind von unserem Menschen- und Weltbild abhängig. Wie sehe ich die Welt um mich herum? Ist sie freundlich oder feindlich? Ist der Mensch darin gut oder muss ich mich in Acht vor ihm nehmen? Und gibt es nur das, was ich sehen kann oder gibt es auch eine übersinnliche Welt?

Der erste Schritt auf dem Weg der Selbstheilung ist, sich und seine Bilder und Einstellungen zu beleuchten und sich über die übernommenen Prägungen zu erheben.
Selbstheilung kann nur gelingen, wenn ich mir meiner Macht bewusst bin und diese gezielt für mein Wohl einsetze. Sie braucht die tiefe Überzeugung, dass ICH der Schöpfer meines Lebens und somit meiner Gesundheit bin. Und dies wiederum benötigt die Erkenntnis, dass ich ein göttliches Wesen bin, das seine Schöpferkraft durch die Anbindung an seine Lebensquelle verliehen bekommt.

Der Weg der Selbstheilung ist ein kraftvoller Prozess, in dem wir unserer wahren Natur schrittweise näher kommen. Der Wahrheit, dass das Leben immer auf Harmonie und Vollkommenheit ausgerichtet ist.

Selbstheilung ist davon abhängig, wie sehr wir unser Bewusstsein auf diese Vollkommenheit richten können – obwohl die Welt um uns herum etwas anderes uns zeigt. Gemeinsam kann dies leichter gelingen, wenn wir uns gegenseitig  unsere Schönheit zeigen.